Teezeremonie-Übung ‚Nakaoki‘ – Übergang von Sommer nach Winter

Guten Tag, ich bin Mayumi von der japanischen Tee-Seite ≪en-cha≫.


Ich habe in letzter Zeit wenig in meinem Blog geschrieben, weil ich wegen mehrerer Tee/Workshop beschäftigt war.

Das Workshop-Konzept soll noch weiter verbessert und entwickelt werden, aber ich habe mich immer gefreut, dass die Teilnehmer den Tee genießen konnten.


In den letzten Monaten sind ein paar neue Produkte (zum Beispiel Houji-cha und leckere Matchakekse) angekommen. Wenn Du Interesse hast, check bitte hier 😊
https://en-cha.de/tee-liste/

Am 25. Oktober wurde ich noch einen Teezeremonie-Kurs bei der Volkshochschule in Heidelberg angeboten.

Heute möchte ich gerne dann eine Teeübung für den Herbst vorstellen.

Innerhalb eines Jahres werden zwei verschiedene Wasserkessel bei der Teezeremonie benutzt. Der eine heißt Winterkessel, der andere Sommerkessel.

Oktober ist der letzter Monat, in dem der Sommerkessel benutzt wird.

Da es schon ein bisschen kühl ist, kommt der Kessel von Links in die Mitte.
Das heißt, die Gäste sitzen noch näher an der Hitze des Kessels, während der Zeremonie.

Es wird kein besonderes Regal benutzt, sondern ein eher einfaches und dazu benutzt man einen höheren, schlanken Wasserbehälter.

Übung im Sommer
Nakaoki Temae

Da es in Deutschland relativ schnell kälter wird, wenn der Sommer vorbei ist,
kann man nicht so lange Zeit (wie in Japan) den Herbst genießen.

Ich möchte aber versuchen, dass ich die besonderen Utensilien für Herbst in der Teezeremonie mindestens einmal benutze und auch den kurzen Herbst genießen kann.


Ich hoffe, dass ich den Telinehmer des Kurses in der Volkshochschule ein schönes, besonderes Erlebnis anbieten konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.