Teilnahme am Frühlingsfest Heidelberg 2022



Guten Tag, ich bin Mayumi von der japanischen Tee-Seite ≪en-cha≫.

Leider konnte ich in den letzten Monaten diesen Blog nur selten aktualisieren.

Als Mutter, Selbständige und gleichzeitig Angestellte hatte ich nicht genügend Zeit. Ich möchte aber gerne in nächster Zeit über mehrere Themen im Blog schreiben. Ich danke für Eure Verständnis!

Kirschblütenfest (Hanami) 2023

Am 26. März hat in Heidelberg, unter den Kirchbäumen an der Stadtbibliothek, ein schönes Fest stattgefunden. Der Verein „Kumamoto Tomo No Kai“ hat das „Japanische Kirschblütenfest Heidelberg 2022“ veranstaltet.

Wegen der Corona-Regeln konnten wir erst ganz knapp entscheiden, ob es stattfinden kann. Aber, unter Einhaltung von 3G-Regeln, haben wir es geschafft und ich habe dort Tee von en-cha angeboten!

Es war ein wunderschöner Tag, sonnig und warm. Es hat perfekt für Hanami (japanisch für „Kirchschblütenfest“) gepasst.

Meine Tees konnte ich in einem Zelt des Vereins „Kumamoto Tomo No Kai“ anbieten. Zusätzlich konnte ich einmal auf Tatamimatten eine japanisch Teezeremonie präsentieren und einigen Gästen anbieten. Das Interesse war riesig. Insgesamt waren sehr viele Gäste beim Kirschblütenfest.

Als Süßigkeit für die Teezeremonie hatte ich selbst „Sakuramochi“ (Reiskuchen in Kirschblätter) gemacht und angeboten. Die waren unglaublich schnell ausverkauft.

Dieses Fest wird bestimmt in 2023 wieder stattfinden. Dann möchte ich gerne wieder teilnehmen und schöne Tees anbieten😊.


Der weitere Plan für Veranstaltungen mit en-cha in 2022:

  • 8., 9. Mai, Teeverkauf und Teezeremonie Präsentation im Bonsaizentrum Heidelberg.
  • 26. Mai, Teeverkauf beim japanischen Filmfest „Nippon Connection“ in Frankfurt.
  • Ende Juni, Teeverkauf und Teezeremonie Präsentation im Mehrgenerationshaus, Heidelberg.
  • 16. Juli, Teeverkauf beim Wochenmarkt „Mini Japan Tag“ in der Weststadt in Heidelberg.

Außerdem biete ich eine weitere, private Tee-Workshops an.
Bitte checke regelmäßig mein Blog✨.

Teezeremonie – Frühlingsübung am Puppenfest

Guten Tag, ich bin Mayumi von der japanischen Tee-Seite ≪en-cha≫.


Am 3. März war das Hina-Fest in Japan. Da ich eine Tochter habe, haben auch wir gefeiert, mit winzigen Hina-Puppen aus Keramik.

Hina-Puppe aus Seto


Obwohl etwas spät dran, konnten wir noch ein paar frische Pfirsich-Zweige von einer Bekannten bekommen. Nach ein paar Tagen sind die kleinen Blüten aufgegangen, das war sehr niedlich. Weil das Hina-Fest in Japan in die Zeit der Pfirsichblüte fällt, heißt es auch „Momo no Sekku“ – auf Deutsch etwa: „Pfirsichblütenfest“. Daher passen die Pfirsich-Zweige so gut dazu.

Pfirsichblüte

Es wurde leider wieder etwas kälter und dunkler, aber da es Anfang März schon sehr Frühlingshaft war, habe ich eine Teezeremonie-Übung mit Frühlingsregal versucht.

Dieses Regal, Housei-Dana wird oft im März und April benutzt.
Natürlich kann man es in jeder Saison benutzen. Aber es passt besonders zum Frühling.
Erstens schlägt sein Größe eine gute Balance zwischen den etwas größeren Regalen im Winter und den etwas kleineren im Sommer.
Zweitens enthält es ein herausnehmbares Brett („Shibadate“), wie ein kleines Tablett. Das ist besonders praktisch, wenn man draußen auf etwa unebenem Rasen eine Teezeremonie durchführt (um etwas darauf abzustellen).

Tee-Übung mit Housei-Dana
Shibadate bei der Übung mit dünner-Tee

Wegen dem Hina-Puppen-Fest habe ich den Matcha in einer Teeschale mit Hina-Puppen-Muster zubereitet.
Als Tee haben wir „Dicker-Tee“ getrunken. Der Matcha-Tee war natürlich der wunderbare „Daichi no Kagayaki“.

Tachi-Hina-Chawan mit Dashi-Bukusa

Wegen der Corona-Pandemie konnte ich lange nicht die Teeschule besuchen.
Ich werde daher im März noch mehrmals zu Hause mit diesen Frühlings-Utensilien Teezeremonie üben und die Frühlingsstimmung genießen 😀

Teilnahme bei „Yobanashi“ in Kyoto

Frohes neues Jahr!
Ich bin Mayumi von der japanischen Tee-Seite ≪en-cha≫.

Die Feiertage des letzten Jahres sind vorbei, ein neues Jahr beginnt.



Das Thama dieses Mal ist wieder Teezeremonie.

In Japan werden saisonale Teezeremonie-Parties zu jeder Jahreszeit in allen Landesteilen angeboten. Und so gibt es auch eine Zeremonie die nur im Winter stattfindet.

Der Name ist „Yobanashi„(夜咄).

Auch Leute die Teezeremonie-Erfahrung haben wissen oft nichts oder nicht viel darüber.

Ich selbst habe auch bisher nichts darüber gewusst und noch nie davon gehört.


Ja, diese Tee-Party wird nur im Winter und nur am Abend veranstaltet.

Da dies schon eine sehr enge Begrenzung ist, kann man Yobanashi nicht so leicht bei einem Teezeremonie-Kurs finden (es gibt aber sicher einige Teemeister/innen, die Yobanashi jedes Jahr anbieten).

Nun, wenn man von solcher seltenen, interessanten Sache erfährt, dann wird man neugieig und möchte unbedingt mal teilnehmen. So sind Menschen.

Was ist denn genau eine „Yobanashi“ Tee-Party??


Zum Glück hatte ich in 2019 zufällig erfahren, dass der „Kodaiji“-Tempel in Kyoto eine offentliche „Yobanashi“ Party anbieten würde. Da ich zufällig in Japan war, bin ich im Januar 2019 extra dafür nach Kyoto gefahren.



In Kodai-ji gibt es das ganze Jahr über immer wieder Tee-Veranstaltungen für Besucher.
„Yobanashi“ ist dabei vermutlich ein recht populäres Event.

Ich habe ein kurzes (5 Minuten) Video dazu bei Youtube gefunden, in dem der Inhalt der Zeremonie deutlich wird ↓
Yobanashi in Kodai-ji Kyoto



Ja, wir haben jetzt verstanden.
In einer „Yobanashi“ Tee-Party wird beim Licht von ein paar japanischen Kerzen in relativer Dunkelheit Tee angeboten.

In der heutigen Zeit findet man es normal, dass man am Abend mit viele Licht lebt.

Aber als Teilnehmerin fand ich es gar nicht problematisch. Um den Tee und Süßigleiten zu genießen, ist es sogar besonder wertvoll und fantastisch, weil es ganz eigene Atmophäre hat. Bei schönem, japanischen Kerzenlicht kann man alle Alltagsdinge vergessen und ganz natürlich in der Tee-Welt ankommen.


Eingang von Kodai-ji
Nachdem Teezeremonie kann man mit Licht fotografieren.
Inklsiv Garten-Tour in Kodai-ji
Inklsiv traditioneles Essen in anderen Ort



Was denkst Du über Yobanashi?

Bei diesem Event in Kodai-ji haben viele Menschen ohne jede Teezeremonie-Erfahrung teilgenommen. Deswegen finde ich, dass jede Person das relativ leicht besuchen und erleben kann.


Ich möchte sogar gerne noch einmal teilnehmen! Sehr empfehlenswert😊


Info zum Yobanashi-Event in Kodai-ji
Ort: Kodai-ji (Tempel) in Kyoto
Zeit:
Jeden Freitag, Samstag und Sonntag, von Januar bis März,
Beginn zwischen 17-18 Uhr, Dauer insgesamt etwa 3 Stunden
Eintrittpreis: 7000 Yen (= ca. 65 Euro, inkl. zwei Matcha und Süßigkeiten, Gruppentour in Kodai-ji, Essen, Kaffee)
Teilnahme ist nur mit Reservierung möglich (max. 50 Personen pro Tag)
Man muss nichts besonderes mitnehmen, aber weiße Socken wären optimal
Internetseite: Kodai-ji